29.12.2006 Jahresabschlussfeier 2006


Mit einer Jahresabschlussfeier am 29. Dezember 2006 anstatt einer Weihnachtsfeier, schlossen wir das Club-Erfolgs-Jahr 2006. Zu diesem Abend hatten sich sehr viele Mitglieder gekommen, worüber die Vorstandschaft sehr erstaunt und zugleich außer-ordentlich erfreut war. Unser Raum platzte förmlich aus allen Nähten und es wurde - so Elmar - recht kuschelig.

 

Um ca. 19:00 eröffnete unser erster Vorstand, Elmar Quasimodo Amling, das Fest, hieß alle Mitglieder sowie den Ehrengast, Thomas Zirngibl vom Fanverband nebst Frau, recht herzlich willkommen. Auch teilte er uns mit, dass im Laufe des Abends ein Überraschungsgast und vielleicht auch unser Bezirkskoordinator, Otto Scheer, kommen werden. Otto wäre in Nürnberg, um die Karten, gegen die Bayern zu orga-nisieren. Bezüglich des geheimen Überraschungsgastes erntete Elmar neugierige und fragende Blicke, der aber hielt dicht und resümierte lieber über den Club und unserem Verein. Auch präsentierte er uns stolz seine neueste Anschaffung, den Frankenpower-Werbe-Truck, den dann alle Mitglieder erhielten. Uns allen viel Spaß wünschend, machte er dann auch Schluss mit seiner Ansprache und übergab das Wort unserm Ehrengast Zirni. Dieser faste das Jahr des Fanverbands in kurzen Worten zusammen. Unter anderem bezog er sich auf das FCN-Fanclub Jahrbuch, in das er sehr viel Arbeit und Zeit investiert hat. Das Buch sei bei den Fans sehr gut angekommen. Er stellte aber auch fest, dass es kein Buch ohne die Fa. Tucher ge-ben würde. Außerdem teilte er uns mit, dass wir uns im neuen Jahr auf eine überar-beitete und im neuen Kleid erscheinende Homepage des Fanverbandes freuen kön-nen. Mit dem besten Wünschen für das neue Jahr bedankte er sich bei uns und be-endete seinen Vortrag.

 

Nach einiger Zeit kam dann auch schon unser so spannend angekündigter Ehren-gast. Der Fanclub hatte keine Kosten und Mühen gescheut und hat den allseits be-kannten und beliebten Jünther Gauch, alias Elmar Amling, nur für uns einfliegen las-sen. Auf kleinster Fläche improvisierte er, zusammen mit seiner Assistentin, "Maren" Marco Gilzer, das Erfolgsquiz "Wer wird Glubbionär". Dabei wurde mit Fragezetteln und Trillerpfeifen der schnellste Quizler ermittelt. Dieser durfte dann um diverse Preise spielen. Bei Fragen mit teils trügerischen, seltsamen und gaunerhaften Ant-wortmöglichkeiten rund um die FCN-Welt, rauchten dann die Kandidatenköpfe. Bei-de Anwärter haben dann letztendlich die Glubbionär-Million gewonnen - Herzlichen Glückwunsch.

 

Nach diesem Show-Akt präsentierte Karo wieder ihre nicht mehr wegzudenkende Fotopräsentation. Motto dieser DVD war: "Frankenpower-Jahresrückblick". Hier wur-den in ca. 40 Minuten sämtliche Aktivitäten und Auswärtsfahrten vom Verein, wie auch der Abschied von Stefan Kießling dokumentiert und musikalisch unterlegt. Manches Fanclubmitglied wurde "optisch herausputzt" oder aufs Korn genommen. Karo bereicherte Bilder mit div. Schönheiten, wie Pamela Anderson, Lara Croft, Miss Piggy, etc. und hatte somit wieder die Lacher auf ihrer Seite. Ach ja, seit dieser Feier wissen jetzt alle, dass unser Herby der Zwillingsbruder vom Doof (Stan Laurel) ist.

 

Da, ein rotes Sacko! Fast hatten wir die Hoffnung auf sein Kommen aufgegeben, Otto Scheer mit Frau ist da. Auch er ließ es sich nicht nehmen und begrüßte nach einer kleinen Verschnaufpause alle Feiernden. Gleichzeitig teilte er uns mit, dass er gerade von Nürnberg gekommen sei und dass uns die bestellten Eintrittskarten ge-gen die Bayern sicher wären. Als Otto seine Ansprache beendet hatte, wurde es lei-se und wehmütig. Unser Mitglied und Rennsemmel (anderenorts auch Bedienung genannt) Metin, zieht um. Er gründet eine Familie in seinem Heimatland. Als Dank und als Erinnerung überreichte Elmar ein Bild und eine Herzogenaurach-Jacke vom Fanclub. Metin zeigt sich gerührt und versprach, dass er uns wieder besuchen kommt. Servus Metin und viel Glück!

 

Die Feier ging bis in die frühen Morgenstunden weiter. Für uns endete der Abend allerdings bereits gegen 24:00 Uhr. Ein wirklich lustiges und gelungenes Fest. Ich persönlich hoffe auf eine UEFA-Cup-Platz-Feier für 2007 und drücke jetzt schon die Daumen für 2010.

 

Karo Barth