19.08.2006 "Frankenpower" empfängt Clubberer


Der 1. FCN Fanclub Frankenpower Herzogenaurach hieß die Mannschaft als "Tabellenführer" im heimischen HerzogsPark willkommen.

 

Vor jedem Heimspiel werden sich die Fußballer künftig in dem Herzogenauracher Hotel vorbereiten. So trafen am Vorabend des Gladbach-Spiels die Kicker gegen 20 Uhr am Hotel ein. Erwartet wurden sie bereits von einem Häuflein "Frankenpower-Mitglieder". Den Willkommensgruß der "Poweraner" bezeichnete Hans Meyer als "eine schöne Geste".

Die Vorsitzenden Elmar Amling und Stefan Barth hatten als Begrüßungsgeschenk einen "Frankenpower-Schal", ein paar Piccolos und einen Wandteller von Herzogenaurach mitgebracht. Auch Hans Meyer war nicht ganz unvorbereitet und überreichte dem Fanclub einen Wimpel mit Spieler-Autogrammen. Neben dem Trainer bedankte sich auch Raphael Schäfer bei einem kurzen Plausch während der Rest der Mannschaft schnell im Restaurant zum Abendessen verschwand.

 

Silke Kolb, Fanclub-Mitglied wünschte Hans Meyer und der Mannschaft alles Gute auf dem weiteren Weg nach oben. Worauf Meyer schmunzelnd antwortete: "Wie weit sollen wir denn noch hinauf?" Damit hatte er natürlich die Lacher auf seiner Seite. Gefallen tut's dem Trainer natürlich auch in Herzogenaurach, erwähnte er. Er kennt das Hotel ja schon aus seiner früheren Zeit bei anderen Mannschaften. Jedoch habe ihm der Aufenthalt da kein Glück gebracht. Er habe jedes Mal verloren. Mit dem Club wünscht er sich natürlich das Gegenteil. Und wie wir mittlerweile wissen, hat der Club bis jetzt noch kein Spiel zu Hause verloren.

 

Der Fanclub Frankenpower Herzogenaurach wünscht dem 1. FCN führ die Zukunft alles Gute und immer einen schönen Aufenthalt im "Städla".

 

gez.

Stefan Barth

2. Vorstand